, Patscheider Raphael

E-Junioren - Rückblick

Nach der sehr sehr langen Winterpause freuten wir uns umso mehr, dass...

Nach der sehr sehr langen Winterpause freuten wir uns umso mehr, dass wir im Frühling schon bald auf dem Rasen trainieren konnten. Somit konnten wir wieder zweimal in der Woche an den Ball und die stets grosse Spielerzahl ist immer topmotiviert dabei. Das macht richtig Spass.

Wie im letzten Bericht angetönt, haben wir uns viel vorgenommen und wollten diese Vorsätze in die Tat umsetzen. Das erste Freundschaftsspiel gegen Wetzikon war dann jedoch ein Dämpfer, wir kamen gegen diesen Gegner auf dem ungewohnten Kunstrasen nicht auf Touren und mussten eine (zu hohe) Niederlage einstecken. Die Motivation war für einen Moment im Keller, doch rauften wir uns für das nächste Freundschaftsspiel gegen Weisslingen zusammen. Durch eine solidarische Mannschaftsleistung konnten wir endlich einen verdienten Sieg feiern. Kurz nach Ostern stand dann schon das erste Spiel der neuen Saison gegen Gossau im Terminkalender und alle freuten sich riesig auf diesen Ernstkampf. Es war in der Tat ein sehr umkämpftes Spiel und es blieb bis am Schluss sehr spannend. Schlussendlich konnte der Gegner das nötige Quäntchen Glück auf seine Seite zwingen und markierte kurz vor Schluss noch zwei entscheidende Tore zum 5:7. Da fehlte uns nicht viel.... Im zweiten Spiel wollten wir den Fehlstart natürlich korrigieren und stiegen mit viel Elan in die Partie gegen Stäfa. Da liessen wir nichts anbrennen und konnten trotz zwischenzeitlichem Zittern das Spiel für uns entscheiden. Die Freude war gross und es war ein schöner Sieg, welcher allen gutgetan hat. Dann folgte das erste Auswärtsspiel gegen Oetwil am See. Wir waren etwas nervös und starteten nicht sehr gut in dieses Spiel, schnell lagen wir in Rückstand, doch gaben wir nicht auf. Niemals geben wir auf! Das Spiel stand auf der Kippe. Kurz vor Schluss lagen wir noch mit zwei Treffern zurück, doch in den letzten Minuten gelangen uns tatsächlich noch zwei weitere herrliche Treffer zum 5:5 Schlussstand. Dies fühlte sich schlussendlich an wie ein Sieg....

Im vierten Spiel gegen Männedorf waren wir von Beginn an nicht ganz wach und früh in Rückstand. Doch dies liessen wir natürlich nicht einfach auf uns sitzen und drückten auf den baldigen Ausgleich. Diese Bemühungen wurden bald belohnt und dann waren wir nicht mehr zu halten. Es folgten noch einige weitere Tore, ein paar Fehler schlichen sich dazwischen und schlussendlich resultierte unser höchster Sieg mit 12:6! Top!

So kann es gerne weitergehen - wir bleiben dran!

GO FOR RUSSIKON