, Hochuli Christoph

Ca Junioren - Saisonrückblick Team Fehraltorf/Russikon

Mit umgekehrten Vorzeichen präsentiert sich das "neue" Ca im Vergleich zur letzten (gespielten) Saison...

Saisonrückblick Team Fehraltorf/Russikon Ca

Mit umgekehrten Vorzeichen präsentiert sich das "neue" Ca im Vergleich zur letzten (gespielten) Saison. Waren es vor einem Jahr 12 FC Russikon Spieler, ergänzt mit 5 Fehraltorfer Junioren, nahmen wir diese Hinrunde mit 4 Russikon- und 11 Fehraltorfer Spieler in Angriff. Konsequenterweise wurde das Ca in der Promotionsklasse diesmal durch den FC Fehraltorf gemeldet.

Das Ziel blieb aber auch diese Saison unseren Promotionsplatz zu verteidigen und nicht abzusteigen. Aufgrund der Mannschaftsstruktur ein relativ hoch gestecktes Ziel. Die fünf Spieler des älteren Jahrganges hatten bereits grosse Erfahrung mit dem 11er Fussball und auch bereits eine erfolgreiche "Promotionssaison" hinter sich, die meisten des jüngeren Jahrgangs (2007) waren weder im 11er Fussball noch in dieser Stärkeklasse etabliert. So stand in den Testspielen nebst der Teambildung auch die neuen taktischen Ausrichtungen im 11er Fussball im Vordergrund.
Dank intensivem Training und grossem Willen war die Mannschaft zum Meisterschaftsstart bereit sich in dieses Abenteuer zu stürzen. Das erste Spiel -ausgerechnet gegen einen Gruppenfavoriten- FR Soccer ging dann ganz knapp durch einen frühen und einem extrem späten Gegentreffer 0:2 verloren. Wir konnten unser Haut aber teuer verkaufen. Die Niederlage tat unserer Motivation für das nächste Spiel keinen Abbruch. So konnten wir dann auch bereits im zweiten Spiel unseren ersten Sieg einfahren (5:3 gegen Uster). Die nächsten zwei Spiele gingen leider verloren. Allerdings dürfen wir feststellen, dass die Niederlage gegen den späteren Gruppensieger FC Unterstrass (2:4) vor allem wegen Ausfällen im Mittelfeld aufgrund von Verletzungen zustande kam. Gegen Stäfa spielten wir einiges besser, wir konnten sehr lange mithalten. Durch späte Tore des Gegners verloren wir aber 4:7. Die nächsten vier Spiele absolvierten wir ohne jede Niederlage. Das Spiel gegen Volketswil (5:2) ordneten wir bereits als Pflichtsieg ein. Die grossartigen Siege gegen FC Rüti (4:2) und FC Männedorf (5:2) zeugten jedoch von grosser Klasse. Da nach dieser Siegesserie feststand, dass wir den Abstieg mit Sicherheit verhindert haben, konnten wir gegen den FC Herrliberg befreit aufspielen. Allerdings bedurfte es eine grosse Aufholjagd, dass wir das verdiente 4:4 (nach 0:2 Pausenrückstand) zustande brachten.

Leider wurde auch unsere Mannschaft nicht von Covid-19 verschont. Die drei positiv getesteten Spieler sind alle wieder wohlauf. So mussten wir für unser letztes Meisterschaftsspiel in Wetzikon wegen Corona Infektionen und anderen Ausfällen auf einige Stammspieler verzichten. Speziell war auch, dass wenige Stunden vor unserem letzten Spiel informiert wurde, dass ab dem nächsten Tag keine Spiele mehr ausgetragen werden dürfen und die Schweiz aufgrund der Situation in ihren zweiten (sportlichen) Lockdown gehen wird. All dieser Umstände zum Trotz, wussten wir, dass wir mit einem Sieg in Wetzikon den 3. Schlussrang in der (Promotion) Gruppe erreichen würden. Diese Vorstellung wagten wir zu Saisonbeginn nicht mal in unseren kühnsten Träumen zu haben. Obwohl Wetzikon stark spielte, führten wir zur Halbzeit 1:0 und wir konnten weiter vom 3. Rang träumen. Leider fehlte in der zweiten Halbzeit -möglicherweise auch durch den ganzen "Corona-Wirbel"- die Konzentration. Wir verliessen das Spielfeld mit einer bitteren 1:5 Niederlage. Das Trainerteam Chris, Chris(tos) und Chris(toph) sind zufrieden mit dem Erreichten. Glücklich sind wir auch, dass wir wohl als eine der wenigen Mannschaften im gesamten FVRZ die Meisterschaft beenden konnten. Wir haben sämtliche vorgesehenen Spiele gespielt und werden die Meisterschaft auf dem hervorragenden 5. Platz beenden! (Ausstehende Spiele der anderen Mannschaften werden voraussichtlich mit 0:0 und 0 Punkten gewertet.)

Herzliche Gratulation an:
Tim, Matthias, Dennis, Noel, Robin, Nils, Nerija, Rodrigo, Sean, Alessio, Justin, Beni, Salvatore und Timo.
Wir freuen uns auf die neue Saison!

Christoph Hochuli